Staatshilfen und böse Überraschungen

In NRW haben die ersten Unternehmen bereits am Samstag ihre Bewilligungsbescheide auf die Soforthilfe-Anträge erhalten.

Hut ab! Diese Geschwindigkeit hätte ich so nicht erwartet. Nach Medienberichten haben hier rund 700 Mitarbeiter der Bezirksregierung und der IT des Landes Nordrhein-Westfalen hart gearbeitet.

Wo Licht ist, da sieht man bekanntlich auch Schatten

Die Voraussetzungen dieser Anträge sind alles andere als freundlich und verständlich.

Bitte lesen Sie den Bescheid sorgfältig und vollständig. Insbesondere die Nebenbedingungen sind größter Wichtigkeit. Diese waren so vor Antragstellung nicht bekannt gegeben. Ob sich daraus möglicher Weise rechtliche Konsequenzen ableiten, ist noch nicht bekannt.

Zunächst einmal der Zeitraum der Überprüfung von 10 Jahren. Innerhalb dieser Zeit steht es der Verwaltung zu, sämtliche Unterlagen zu diesem Bescheid, also auch die vollständige Buchhaltung 2019 und 2020 zu überprüfen. Mit Festlegung dieses Zeitraums steht zu befürchten, dass die Aufbewahrungsfrist für die Geschäftsunterlagen 2019 um ein weiteres Jahr verlängert wird, da sie für die Prüfung der Soforthilfe notwendig sind.

Wichtiges im Kleingedruckten

Neben den nicht wirklich immer schlüssigen und einheitlichen Voraussetzungen stoßen die Nebenbestimmungen sauer auf. Diese waren und sind SO im Antrag und den FAQ im Internet nicht zu lesen.

“Lieber Begünstigter, bitte prüfe selbst, ob du übervorteilt wurdest oder nicht. Schau dir deinen Umsatz an, pack die eingesparten Kosten oben drauf und prüfe, ob du denn wirklich auf deine Zuschusssumme kommst. Wenn nicht, dann zahl bitte den Rest umgehend zurück. Danke. Ansonsten … .”

Das Hilfspaket wird bestens an die Medien verkauft, die Politik zeigt sich als Retter in der wirtschaftlichen Not der kleinen Leute. Tatsächlich bringt es aber:.

  • zu wenig Geld für einen zu kurzen Förderzeitraum
  • hohe strafrechtliche Risiken für den Begünstigten und ggf. einen abweichenden Antragsteller
  • großen Verwaltungsaufwand bei der nachgelagerten Überprüfung durch den Begünstigten

Unkonventionelle Hilfe in einer so bedrohlichen Situation wie der vorliegenden sieht anders aus.

Fazit:

Von Seite der Stein Steuerberatung wird dringend angeraten, den Bescheid sorgfältig zu lesen und abzuwägen. Eine Beratung sollte unbedingt in Anspruch genommen werden, damit Sie die bestmögliche Förderung, aber auch den bestmöglichen Schutz vor Fehlern und daraus folgenden Rückforderungen oder gar Schlimmeren haben. Sprechen Sie uns an. Entweder über die Webakte oder mit unserem Kontaktformular.

Änderungen in der Erreichbarkeit unserer Kanzlei zunächst bis zum 10.04.2020

In Köln und Region werden immer mehr Infektionsfälle mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) bestätigt, das Land NRW hat umfassende Maßnahmen angeordnet. Auch wir folgen zum Schutz aller mit uns in Kontakt stehenden Menschen den Empfehlungen der Bundesregierung sowie des Robert Koch-Instituts und haben folgende Maßnahmen ergriffen:

🏡 Zur Reduzierung des Übertragungsrisikos nutzen unsere Mitarbeiter_innen ab sofort Home-Office-Arbeitsplätze.

🏢 Unser gesamtes Team ist wie gewohnt telefonisch und per E-Mail erreichbar, auch unsere Mitarbeiter_innen im Home-Office.

🕗 In der Kanzlei ist zu den gewohnten Öffnungszeiten eine Notbesetzung gewährleistet.

📚 Unterlagen können derzeit noch an der Tür übergeben bzw. abgeholt werden – wir schenken Ihnen aber ein Lächeln statt eines Händedrucks und achten auf die Einhaltung der empfohlenen Hygienevorschriften.  

😷 Persönliche Termine inner- und außerhalb der Kanzlei werden wir vorerst zu Ihrem eigenen Schutz aussetzen. 

💻 Termine nehmen wir stattdessen telefonisch 📞 oder per Videokonferenz 📹 wahr und setzen uns mit Ihnen diesbezüglich in Verbindung.  

🖱️ Wir empfehlen bei der Einreichung von Belegen und Unterlagen für Unternehmen bzw. Privatpersonen zur Erstellung Ihrer Steuererklärung unser eigenes Mandantenportal.

📉 Wir informieren unsere Mandanten in Kürze über unser Hilfsangebot bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung

Digitale Kanzlei 2020

Die DATEV hat uns am 20. Januar 2020 bereits das Label Digitale Kanzlei 2020 verliehen und zählen so zu den ersten Kanzleien die diese Auszeichnung im Jahr 2020 tragen dürfen. Damit werden unsere Aktivitäten hin zu einem weitgehend IT-gestützten Arbeitsprozess honoriert.

NRW-Soforthilfe 2020 – Antragsformulare ab Freitag 27.3.2020

UPDATE 27.3.2020!

weitere Alternative Voraussetzung für den Soforthilfeantrag:
Wegfall von mehr mehr als 50% der Aufträge aus der Zeitvor dem 1.März aufgrund der Corona-Panemie.

Wegfall der Eidesstattlichen Versicherung! Es wird nur verlangt, dass der Antragsteller versichert, dass die Angaben nach bestem Wissen und Gewissen und wahrheitsgetreu gemacht werden. Damit ist augenscheinlich scharfe Sanktionierung versehentlich unrichtiger Angaben vom Tisch.

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat ein umfangreiches Hilfsprogramm für kleine Unternehmen und Solo-Unternehmer gestartet. Über die Antragstellung und die notwendigen Unterlagen haben wir für Sie die notwendigen Informationen zusammengetragen.

Laut Auskunft des Landeswirtsministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen wird ab Freitag dem 27.3.2020 auf der Seite des Ministeriums ein Link mit einem elektronischen Antragsverfahren bereitgestellt werden.

Antragsberechtigt sind Unternehmen, die entweder

  • im Monat der Antragsstellung einen um mindestens 50% geringeren Umsatz hatten als im Vergleich zum Vorjahr, oder
  • der Betrieb aufgrund behördlicher Anordnung wegen der Corona-Krise geschlossen wurde oder

Weitere Voraussetzung ist, dass das Unternehmen zum 31.12.2019 noch nicht in Schwierigkeiten gewesen ist.

Es werde dabei folgende Unterlagen verlangt werden:

  • Personalausweis oder Reisepass zur Identifikation
  • Steuernummer des Unternehmens (bei Einzelunternehmern regelmäßig die eigene Steuernummer)
  • Die Steuer-ID Nummer (zu finden oben auf dem Einkommensteuerbescheid)
  • Die Bankverbindung (IBAN und Kreditinstitut)des Firmenkontos für die Auszahlung
  • Die Art der Gewerblichen / freiberuflichen Tätigkeit (Wirtschaftsklassifikation)
  • Die Anzahl der Beschäftigten (Berechnung der Vollzeitbeschäftigten nach Schlüssel)
  • Soweit vorhanden die Handelsregisternummer (bei Kaufleuten, KG, GmbH und UG)

Diese Unterlagen können wir bei Bedarf für Sie zusammenstellen. Bitte geben Sie uns kurz Bescheid, dann übermitteln wir Ihnen die Daten auf den üblichen Wegen. Hier finden Sie ein einfaches Kontaktfomular.

Ob unsere Kanzlei darüber hin für Sie einen Antrag auf Soforthilfe stellen darf, ist noch ungewiss. Unsere Vorbereitungen dazu laufen, so dass wir hier kurzfristig zu Ihren Gunsten reagieren können.

Nähere Informationen, insbesondere zur Freischaltung des Antragsformulars und zu der Ermittlung der Beschäftigtenzahl finden Sie auf der genannten Seite.

NRW bringt Rettungsschirm für Klein-Unternehmer auf den Weg

Das Land Nordrhein-Westfalen bringt laut einer Pressemitteilung vom 19.März 2020 einen Rettungsschirm in Form eines Sondervermögens von 25 Milliarden Euro auf den Weg. Damit sollen vor allem Kleinstunternehmen und Solo-Selbständige unterstützt werden. Zu den Antragsmodalitäten halten wir Sie auf dem Laufenden.

https://www.finanzverwaltung.nrw.de/sites/default/files/asset/document/stk_19.03.2020_anlage_massnahmenpaket.pdf

Stundung von fälligen Steuerzahlungen

Die Finanzämter gewähren den von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie Betroffenen, Unternehmen, Gewerbetreibenden und Freiberuflern, aber auch Vermietern, die unter Einnahmen-Ausfällen und Umsatzeinbußen leiden, auf Antrag die zinslose Stundung fälliger Steuerzahlungen.

Einen Antrag finden Sie auf den Seiten der Finanzverwaltung. https://www.stbk-koeln.de/fileadmin/site-template/pdf/Corona-Virus/Antrag_auf_Steuererleichterungen_aufgrund_der_Auswirkungen_des_Corona-Virus.pdf Gerne sind wir Ihnen bei der Antragstellung behilflich und beraten Sie gerne.

NRW gewährt Dauerfristverlängerung ohne 1/11 Zahlung

Das Land Nordrhein-Westfalen gewährt auf Antrag rückwirkend für das Jahr 2020 die Dauerfristverlängerung zur Abgabe der Umsatzsteuer-Voranmeldungen ohne die Zahlung des sonst Üblichen Betrages von 1/11 der Vorjahres-Zahllast.

Der Antrag wird gestellt durch die Abgabe einer berichtigten Anmeldung mit der Zahllast 0 Euro.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie hierzu Fragen haben oder wir Ihnen bei der Antragstellung behilflich sein können.

Corona-Virus – Informationen zum Kurzarbeitergeld

Aufgrund der gravierenden Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die deutsche Wirtschaft hat die Bundesregierung das Gesetz zur befristeten krisenbedingten Verbesserung der Regelungen für das Kurzarbeitergeld verabschiedet.

Folgende Erleichterungen sollen rückwirkend zum 1. März umgesetzt werden:

  • Wenn aufgrund schwieriger wirtschaftlicher Entwicklungen Aufträge ausbleiben, kann ein Betrieb Kurzarbeit anmelden. Voraussetzung ist, dass mindestens 10 Prozent der Beschäftigten vom Arbeitsausfall betroffen sind.
  • Vor Zahlung des Kurzarbeitergeldes muss kein negativer Arbeitszeitsaldo aufgebaut werden.
  • Auch Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer können künftig Kurzarbeitergeld beziehen.
  • Sozialversicherungsbeiträge auf das Kurzarbeitergeld werden durch die Bundesagentur für Arbeit erstattet.

Betriebe, die aufgrund der Corona-Pandemie Kurzarbeitergeld beantragen möchten, müssen die Kurzarbeit zuvor bei der Agentur für Arbeit melden. Von dort werden die dann die Voraussetzungen für die Leistung geprüft.

Quelle: Bundesteuerberaterkammer und https://www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/2020/mit-kurzarbeit-gemeinsam-beschaeftigung-si-chern.html